Anmeldung
Gemeinschaftspraxis für Radiologie u. Nuklearmedizin 66955 Pirmasens · Pettenkoferstr. 22 Telefon 06331 - 51 56 0
Prof. Dr. med. Reinhard Kubale, Dr. med. Barbara Junk, Dr. med. Martin Rech, Oliver Schmidt, Dr. med. Christiane Pazolt, Astrid Wallscheid

Sonographie

Beschreibung

B-Bild-Sonographie

Die Sonographie beruht auf der Aussendung von Ultraschall in Gewebe. Hier werden die Schallwellen von unterschiedlichen Gewebestrukturen unterschiedlich stark reflektiert, was zur Erstellung plastischer, hochauflösender Bilder in Echtzeit genutzt werden kann. Die Methode ist wegen der ausschließlichen Nutzung von Schallwellen völlig unschädlich.


Doppler-Sonographie / Farbcodierte Duplex- Sonographie

Analog zur Beobachtung an der Rennbahn wird ein Schallsignal bei Bewegung auf den Schallkopf zu höher bzw. bei Bewegung vom Schallkopf weg niedriger dargestellt. Dieses kann entweder als akustisches Signal über Lautsprecher erfaßt werden oder in Geräten neuester Bauart als Farbschattierung dem konventionellen B-Bild überlagert werden. Dadurch gelingt es im Bauch, am Hals sowie insbesondere an den Extremitäten Arterien und Venen angiographieähnlich darzustellen.

Untersuchungsspektrum

Konventionelle Sonographie (B-Bild)

Leber, Gallenblase und Gallenwege

Pankreas

Dünndarm, Dickdarm

Beckenorgane

Halsweichteile und Lymphknoten

Weichteile: Bein einschl. Leiste

Weichteile: Arm einschl. Achselhöhle

Nieren, einschl. Transplantatnieren


Hochauflösende Sonographie

Hand einschl. Karpaltunnel

Brustdrüse


Doppler und Farbdopplersonographie (Gefäßdiagnostik)

Halsarterien

Armarterien einschl. Dialyseshunt

Aorta, Becken- und Beinarterien

Nierenarterien

Darmarterien

Lebergefäße mit Pfortadersystem

Vorbereitung

Zur Untersuchung des Bauchraumes insbesondere der Gallenblase sollte der Patient nüchtern sein. Die Darstellung der Nieren sowie des Halses und der Mamma sowie der Beine kann jederzeit erfolgen.

Ablauf

Je nach Fragestellung wird die gewünschte Untersuchungsregion mit einem gelantineartigen Kontaktgel bestrichen. Unter leichtem Druck werden "Schnitte" durch das Abdomen angefertigt und dokumentiert.

Eine normale Untersuchung des Bauches dauert ca. 10 Minuten.

Wenn die Gefäße des Beckens und der Beine dargestellt werden sollen, müssen Sie ca. eine halbe Stunde einkalkulieren. Für spezielle Fragestellungen zur Abklärung von Lebertumoren oder bei schlechten Untersuchungsbedingungen zur verbesserten Darstellung kann ein Ultraschall-Kontrastmittel gegeben werden. Dieses ist nicht jodhaltig und gut verträglich. Es wird durch die Armvene appliziert. Allergien sind bisher nicht beschrieben.

Geräte

- Siemens Ultraschallgerät S 3000
- Siemens Ultraschallgerät S 1000

- GE Healthcare Ultraschallgerät Logiq 5